Implantatgetragener Zahnersatz ist heute eine bewährte Methode zeitgemäßer Zahnheilkunde mit Langzeiterfahrung. Bereits bei Ersatz eines einzelnen Zahnes mit Hilfe eines Implantates ("künstliche Zahnwurzel"), bleiben lückenbegrenzende Zähne, die für eine festsitzende  Brücke beschliffen werden müssten, unangetastet.  So entsteht kein Verlust gesunder Zahnsubstanz und über den funktionellen Reiz des Implantates auf den Kieferknochen, bleibt dieser erhalten. Auch bei Fehlen mehrerer Zähne, kann mit Implantaten eine festsitzende Brücke mit hohem Tragekomfort angefertigt werden,  herausnehmbarer Zahnersatz kann so vermieden werden. Durch das gezielte Setzten einzelner Implantate kann zudem der Halt von Teilzahnersatz wesentlich verbessert werden, bei Zahnlosigkeit eines oder beider Kiefer, können Implantate eine totale Prothesen fixieren, aber auch bei entsprechender Anzahl die Eingliederung festsitzenden Zahnersatzes ermöglichen.  I

implantologie​

​